1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Leitbild

»Zukunft braucht Herkunft« (Odo Marquard)

Wir müssen die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft gestalten zu können. Unter dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ fördert die Sächsische Landesstelle für Museumswesen in den von ihr vertretenen Fachbereichen Museumswesen, Volks- und Industriekultur ein anregendes, kreatives und vertrauensvolles Miteinander von Museen und Bildungseinrichtungen, Besuchern und Personal, Fachleuten und Laien, Wissenschaftlern und Kennern, Interessierten, Förderern, Trägern sowie Politikern. Die Landesstelle unterstützt mit unabhängigem, praxistauglichem Fachwissen vor allem nichtstaatliche Museen sowie Akteure, Einrichtungen und Initiativen der Industrie- und der Volkskultur. Zum umfangreichen Serviceangebot gehören Beratung, Forschung und Kooperation, Fortbildung, gezielte Projektförderung und landes- wie bundesweite Vernetzung. Diese bewährte Kompetenzbündelung ermöglicht – mit vergleichsweise geringem personellen und finanziellen Aufwand – einen unverzichtbaren Beitrag zu bürgernaher Kultur- und Bildungspolitik im Freistaat Sachsen, der sich gemäß seiner Verfassung als Kulturstaat definiert.

Selbstverständnis

Wir verstehen uns als Partner von Sachsens Muse(e)n sowie Akteuren, Einrichtungen und Initiativen der Industrie- und der Volkskultur – unterstützen aber auch deren Freunde und Förderer, Träger und Kooperationspartner, ebenso entsprechende Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Klare Kompetenzen, transparente Kommunikation, verlässliche Aussagen, nachvollziehbare Entscheidungen und zuverlässiges Handeln sind Maximen unserer serviceorientierten Arbeit. Unsere Kompetenz steigern wir durch Innovationsbereitschaft, regelmäßige Weiterbildung und kollegialen Erfahrungsaustausch über Sachsens – zuweilen Deutschlands – Grenzen hinaus.

Achtung, Toleranz und Hilfsbereitschaft sowie ein vertrauensvoller, offener Umgang miteinander bilden die Basis für effizientes Arbeiten innerhalb unseres Teams. Zum Erfolg führen Leistungsbereitschaft und zielorientierte Zusammenarbeit, eine klare Planung und Aufgabenverteilung sowie die zügige Kommunikation der Fachbereiche untereinander und mit der Direktion. Um das museums- und besucherorientierte Leistungsspektrum der Landesstelle weiterzuentwickeln, ist jeder Mitarbeiter aufgerufen, Anregungen und Initiativen einzubringen. Zudem steht der Landesstelle für Museumswesen ein Beirat ausgewiesener Museumsfachleute, Volkskundler und Industriehistoriker zur Seite, der die Entwicklung von Strategien und Zielen fachkundig kommentiert und begleitet.

Im Interesse individueller, verantwortungsbewusster und nachhaltiger Lösungen unterstützen wir qualitätsorientierte Museumsarbeit bei möglichst effizientem Einsatz der Mittel sowie fachlich fundierte volks- bzw. industriekulturelle Forschung und Praxis.

Marginalspalte

Aktuelles

Newsletter der SLFM

Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

Museumspreis Bewerbungsschluss: 30.06.2017

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht in diesem Jahr zum sechsten Mal den Sächsischen Museumspreis. Der Museumspreis wird an nichtstaatliche Museen für beispielhafte Leistungen in der Museumsarbeit und der Profilierung der Sächsischen Museumslandschaft verliehen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Industriekulturpreis Bewerbungsschluss: 31.05.2017

Sachsens Kunstministerium lobt gemeinsam mit der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. v. (VSW) und der Johann-Andreas-Schubert-Stiftung im Jahr 2017 zum dritten Mal den „Sächsischen Industriekulturpreis"aus. Die Auszeichnung soll beispielhafte, von der sächsischen Wirtschaftausgehende Initiativen belohnen, die die Industriekultur in Sachsen fördern,stärken und voranbringen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

© Sächsische Landesstelle für Museumswesen