1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sachsens Schätze

Sachsens Schätze online

Sachsens Museen arbeiten mit großen Engagement an der digitalen Erschließung ihrer Sammlungen und Objekte. Das Portal museum.digital.de/Sachsen wird diese Facette musealer Arbeit öffentlich machen und ermöglicht einen Blick in die Depots sächsischer Museen. Aktuell präsentieren sich bereits 1.400 museale Schätze von Annaberg bis Zwickau auf museum.digital.de/Sachsen – mit Unterstützung der Museen wird dieses Angebot in den nächsten Jahren wachsen. Unser Ziel ist es, den Nutzerinnen und Nutzern einen Blick in die Depots der sächsischen Museen zu erlauben, hinter die Kulissen musealer Arbeit zu blicken und Sachsens Schätze zu entdecken.

Das Portal museum.digital.de/Sachsen ist Teil der deutschlandweiten Plattform museum.digital.de und kooperiert mit den Angeboten der Deutschen Digitalen Bibliothek sowie der Europeana.

Hier können Sie die sächsische Objektdatenbank einsehen:

Marginalspalte

Aktuelles

500 Jahre Reformation Sachsen-Oberlausitz-Schlesien

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums widmet sich diese Ausstellung Aktivitäten sächsischer Museen im Rahmen der Lutherdekade.

Weitere Infos finden Sie hier.

»Recht im Museum - aktuell« Scheinselbstständigkeit in Museen. Ein Problem und seine Lösungsmöglichkeiten

Ort: Verkehrsmuseum Dresden, Augustusstraße 1, 01067 Dresden
Zeit: 15. Dezember 2017, 10.00 bis ca. 16.30 Uhr

Weitere Infos finden Sie hier.

Newsletter der SLFM

Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

Neuerscheinungen

Barbara Uthmann 1514-1575

Barbara Uthman 1514-1575
Eine erzgebirgische Unternehmerin im mitteldeutschen Kontext

Barbara Uthmann gilt als Begründerin der erzgebirgischen Klöppelkunst. Sie war eine erfolgreiche Unternehmerin im 16. Jahrhundert, sowohl im Montanwesen als auch als Verlegerin im Textilhandel. Im 19. Jahrhundert setzte die Legendenbildung ein: Als "Wohltäterin und gütige Fee des Erzgebirges" wurde sie 1870 in einem Artikel der "Gartenlaube" gefeiert. 1886 wurde ihr ein Denkmal errichtet. Dieser Tagungsband vereint Forschung aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit Ergebnissen der Regionalforschung, um das Bild, das vergangene Zeiten von Barbara Uthmann geformt haben, kritisch zu prüfen.

Andrea Geldmacher, Katja Margarethe Mieth und Elvira Werner für die Sächsische Landesstelle für Museumswesen, Chemnitz 2017, Format: 240 x 175, 259 Seiten, zahlr., farb. Abb., Hardcover, Verlag der Kunst, ISBN 978-3-86530-228-1 (24,95 EUR)

© Sächsische Landesstelle für Museumswesen