1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Neuerscheinungen

Möwe, Hirsch und Sandmännchen

Möwe, Hirsch und Sandmännchen: Facetten der Textilproduktion in und um Hohenstein-Ernstthal

Unter dem Zeichen der Möwe firmierten lange Zeit die Produkte der Möbelstoffweberei in Hohenstein-Ernstthal und Umgebung. Zahlreiche Arbeitsbiografien in der Region sind mit MPW oder Mö-Plü verbunden. Das Buch beleuchtet die arbeitsweltlichen Bedingungen in diesem einst volkseigenen Textilbetrieb, den wirtschaftsgeschichtlichen Kontext für die Entstehung einer dichten und reichen Textilindustriekultur sowie Firmenhistorien, die teilweise bis zum Beginn der Industrialisierung in Sachsen zurück reichen. Chemnitz und Dresden, 2016 / Reihe WEISS-GRÜN Nr. 48 210 x 230 (H x B), 252 S., zahlr. farb. Abb., ISBN 978-3-86530-226-7

Sächsischer Museumsführer, 5. Auflage

Museen in Sachsen – Geschichte erzählen ∙ Schätze entdecken

Der neue sächsische Museumsführer ist im Wortsinne Führer und Wegweiser zu den zahlreichen Museen und Sammlungen, Burgen und Schlössern, aber auch technischen Denkmalen und Schauanlagen. Sie alle verbindet die Bewahrung und Vermittlung kulturellen Erbes. Sie alle prägen – ob mit bundes- oder landesweiter, regionaler oder lokaler Bedeutung – die kulturelle Vielfalt im Freistaat Sachsen. Fünfte, vollst. überarb. und aktualisierte Ausgabe, Hg Sächsische Landesstelle für Museumswesen des Freistaates Sachsen. Verlag der Kunst Dresden 2015, 404 S., mehr als 550 farb. Abb., brosch., Format 23 x 13 cm, Preis: 9,80 €. Zu beziehen über den Buchhandel, ISBN 978-3-86530-208-3.

    Marginalspalte

    Aktuelles

    Newsletter der SLFM

    Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

    Neuerscheinungen

    Barbara Uthmann 1514-1575

    Barbara Uthman 1514-1575
    Eine erzgebirgische Unternehmerin im mitteldeutschen Kontext

    Barbara Uthmann gilt als Begründerin der erzgebirgischen Klöppelkunst. Sie war eine erfolgreiche Unternehmerin im 16. Jahrhundert, sowohl im Montanwesen als auch als Verlegerin im Textilhandel. Im 19. Jahrhundert setzte die Legendenbildung ein: Als "Wohltäterin und gütige Fee des Erzgebirges" wurde sie 1870 in einem Artikel der "Gartenlaube" gefeiert. 1886 wurde ihr ein Denkmal errichtet. Dieser Tagungsband vereint Forschung aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit Ergebnissen der Regionalforschung, um das Bild, das vergangene Zeiten von Barbara Uthmann geformt haben, kritisch zu prüfen.

    Andrea Geldmacher, Katja Margarethe Mieth und Elvira Werner für die Sächsische Landesstelle für Museumswesen, Chemnitz 2017, Format: 240 x 175, 259 Seiten, zahlr., farb. Abb., Hardcover, Verlag der Kunst, ISBN 978-3-86530-228-1 (24,95 EUR)

    © Sächsische Landesstelle für Museumswesen