1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Internationaler Museumstag

Der Internationale Museumstag steht in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates. Die jährlich stattfindende gemeinsame Initiative soll die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der mehr als 6.000 Museen in unserem Land aufmerksam machen. Zahlreiche Museen, von Heimat- und Regionalmuseen bis hin zu großen staatlichen Einrichtungen, präsentieren sich an diesem Tag mit besonderen Aktionen wie Sonderführungen, einem Blick hinter die Kulissen, Workshops, Museumsfesten, Museumsnächten oder freiem Eintritt. Weitere Anregungen finden Sie hier.    

Der Internationale Museumstag findet seit 1992 unter einem jährlich wechselnden Motto statt, das der Internationale Museumsrat ICOM als Leitthema beschließt. Es soll dazu dienen, die internationale Gemeinschaft der Museen deutlich herauszustellen. Der Internationale Museumstag wurde in diesem Jahr in Deutschland mit folgendem Thema gefeiert am:  
            
* Sonntag, 21. Mai 2017 – »Spurensuche. Mut zur Verantwortung! - Museums and contested histories: Saying the unspeakable in museums«

 

Im kommenden Jahr wird der Museumstag am 13. Mai 2018 gefeiert. Das internationale Motto für den Tag lautet: "Hyperconnected museums: new approaches, new publics". Die deutsche Übersetzung steht noch nicht fest.

    R  ü  c  k  b  l  i  c  k     2  0  1  7

    »SPURENSUCHE. MUT ZUR VERANTWORTUNG! - Museums and contested histories: Saying the unspeakable in museums«

    Der 40. Internationale Museumstag (IMT) wurde unter dem von ICOM festgelegten Motto am Sonntag, 21. Mai 2017, weltweit gefeiert.

    Anläßlich der sachsenweiten Eröffnung des Internationalen Museumstages in der Schlosskirche in Torgau fand auch die Neueröffnung der Katharina-Luther-Stube sowie der Ausstellung "Klang und Glaube. Johann Walther und Georg Spalatin" im Priesterhaus zu Torgau statt.

    324 Aktionsangebote von 129 sächsischen Museen wurden in der bundesweiten Datenbank unter www.museumstag.de publiziert.

    Näheres hier:

    R  ü  c  k  b  l  i  c  k     2  0  1  6   

    »MUSEEEN IN DER KULTURLANDSCHAFT. Museums and Cultural Landscape«

    Der 39. Internationale Museumstag (IMT) wurde unter dem von ICOM festgelegten Motto am Sonntag, 22. Mai 2016, weltweit gefeiert. Die bundesweite zentrale Auftaktveranstaltung fand in diesem Jahr in den Richard-Wagner-Stätten Pirna OT Graupa statt. Die Schirmherrschaft hatte der Präsident des Bundesrates, Herr Stanislaw Tillich, übernommen. Im Zuge der Eröffnung des Internationalen Museumstages 2016 erfolgt auch die Einweihung des neuen museumspädagogischen Kabinetts.

    Die Aktionsangebote von über 100 sächsischen Museen wurden in der bundesweiten Datenbank unter www.museumstag.de publiziert.

    Näheres hier:

    R  ü  c  k  b  l  i  c  k     2  0  1  5   

    »Museum. Gesellschaft. Zukunft. – Museums for Sustainable Society«

    Der 38. Internationale Museumstag (IMT) wurde unter dem von ICOM festgelegten Motto am Sonntag, 17. Mai 2015, weltweit gefeiert.

    Die sachsenweite IMT-Eröffnung fand im Konrad-Wachsmann-Haus Niesky statt.  Dieses Haus ist eines von 100 in Niesky errichteten Holzfertigbauten, die sich bis heute prägnant im Stadtbild präsentieren. Mit Beendigung der denkmalgerechten Sanierung konnte das bekannte Holzhaus mit der Dauerausstellung „Holzbauten der Moderne“ im Oktober 2014 wiedereröffnet werden. Zum Internationalen Museumstag präsentiert das Konrad-Wachsmann-Haus erstmals den Katalog zur Dauerausstellung „Holzbauten der Moderne“.

    Die Aktionsangebote von über 100 sächsischen Museen wurden in der bundesweiten Datenbank unter www.museumstag.de publiziert.

    Näheres hier:

    R ü c k b l i c k   2 0 1 4

    »Sammeln verbindet – Museum collections make connections«

    Der 37. Internationale Museumstag (IMT) wurde unter dem von ICOM festgelegten Motto am Sonntag, 18. Mai 2014, weltweit gefeiert.
    Die sachsenweite IMT-Eröffnung war im Stadtmuseum Riesa, das zu diesem Anlass sein neues Bildungsprogramm gestartet hat. Diese museumspädagogischen Angebote lassen nicht nur den Rundgang durch den neu eröffneten zweiten Teil der Dauerausstellung zur Industrie- und Stadtgeschichte des 19./20. Jahrhunderts zu einem besonderen Erlebnis werden, sondern zeigen auch viele neue Aspekte der Riesaer Sammlung.

    Die Aktionsangebote von 111 sächsischen Museen wurden in der bundesweiten Datenbank unter www.museumstag.de publiziert.

    Näheres hier:

    R ü c k b l i c k  2 0 1 3

    »Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten: Museen machen mit!«

    Unter dem von ICOM festgelegten Motto haben die Museen im Mai 2013 weltweit den 36. Internationalen Museumstag gefeiert.
    Der sachsenweite Auftakt wurde am Sonntag, 12. Mai 2013, in der neuen Dauerausstellung „Zittauer Lebensräume – Geschichten von Alt und Jung, Arm und Reich, aus Stadt und Land“ in den Städtischen Museen Zittau gegeben. Ein Rundgang durch das Franziskanerkloster, vielfältige Aktionen, wie das Familienprogramm „Zu Gast bei Bruder Vinzenz – einer alten Sage auf der Spur“, Ausblicke auf das neue Depot der Städtischen Museen Zittau wie Einblicke in aktuelle und künftige Museumsräume standen bei freiem Eintritt auf dem Programm.

    116 sächsische Museen waren mit Aktionsangeboten in der bundesweiten Datenbank www.museumstag.de vertreten. Hier waren auch Highlights aus Sachsen zu finden. Erstmals wurden Facebook https://www.facebook.com/InternationalerMuseumstag, Twitter https://twitter.com/museumstag und Pinterest http://pinterest.com/imt13/ für den IMT genutzt.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier:

    R ü c k b l i c k  2 0 1 2

    »Museums in a changing world. New challenges – new inspiration. Welt im Wandel – Museen im Wandel«

    Im Mai 2012 wurde weltweit der 35. Internationalen Museumstag gefeiert. In Österreich, der Schweiz und Deutschland wurde dieser Tag am Sonntag, 20. Mai 2012, unter dem Motto »Welt im Wandel – Museen im Wandel« begangen.
    Die feierliche Eröffnung des IMT in Sachsen hat in Abstimmung mit dem Sächsischen Museumsbund e.V. im Rahmen der Festwochen zum 60-jährigen Jubiläum des Verkehrsmuseums Dresden am Sonntag, 20. Mai 2012, stattgefunden. Dort ist zum Thema »Erlebnis Fliegen« der Experimentierraum zur Flugphysik eingeweiht worden. Ebenso hatte ein museumspädagogisches Programm zur neuen Dauerausstellung »Luftreise« Premiere. Viele Aktionen im gesamten Haus haben die Veranstaltung umrahmt.

    Die Aktionsangebote von 125 sächsischen Museen wurden in der bundesweiten Datenbank unter www.museumstag.de publiziert.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier:

    Marginalspalte

    Aktuelles

    500 Jahre Reformation Sachsen-Oberlausitz-Schlesien

    Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums widmet sich diese Ausstellung Aktivitäten sächsischer Museen im Rahmen der Lutherdekade.

    Weitere Infos finden Sie hier.

    »Recht im Museum - aktuell« Scheinselbstständigkeit in Museen. Ein Problem und seine Lösungsmöglichkeiten

    Ort: Verkehrsmuseum Dresden, Augustusstraße 1, 01067 Dresden
    Zeit: 15. Dezember 2017, 10.00 bis ca. 16.30 Uhr

    Weitere Infos finden Sie hier.

    Newsletter der SLFM

    Hier können Sie sich den neuesten Newsletter herunterladen:

    Neuerscheinungen

    Barbara Uthmann 1514-1575

    Barbara Uthman 1514-1575
    Eine erzgebirgische Unternehmerin im mitteldeutschen Kontext

    Barbara Uthmann gilt als Begründerin der erzgebirgischen Klöppelkunst. Sie war eine erfolgreiche Unternehmerin im 16. Jahrhundert, sowohl im Montanwesen als auch als Verlegerin im Textilhandel. Im 19. Jahrhundert setzte die Legendenbildung ein: Als "Wohltäterin und gütige Fee des Erzgebirges" wurde sie 1870 in einem Artikel der "Gartenlaube" gefeiert. 1886 wurde ihr ein Denkmal errichtet. Dieser Tagungsband vereint Forschung aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit Ergebnissen der Regionalforschung, um das Bild, das vergangene Zeiten von Barbara Uthmann geformt haben, kritisch zu prüfen.

    Andrea Geldmacher, Katja Margarethe Mieth und Elvira Werner für die Sächsische Landesstelle für Museumswesen, Chemnitz 2017, Format: 240 x 175, 259 Seiten, zahlr., farb. Abb., Hardcover, Verlag der Kunst, ISBN 978-3-86530-228-1 (24,95 EUR)

    © Sächsische Landesstelle für Museumswesen